ELD: TYPO3-Website startet mit responsivem Design

Auch die GIZ geht mit der Zeit und beauftragte Faktor E mit einem responsiven Design sowie einem TYPO3-Update für ihre bestehende Website zu dem Projekt "Economics of Land Degradation". Diese Woche ging der Internetauftritt an den Start und überzeugt seither mit einer neuen Nutzerfreundlichkeit für mobile Endgeräte.

Die Website "Economics of Land Degradation" (ELD) ist eine Teileinheit des Konventionsprojekts der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ). Das Ziel dieses Projekts besteht darin, die ökonomischen Aspekte der voranschreitenden Landdegradierung als einen integralen Teil von politischen Strategien und Entscheidungsprozessen zu etablieren. Zudem soll dies sowohl politische Entscheidungsträger als auch die breite Öffentlichkeit auf diese Problematik und auf die Wichtigkeit, die Leistungen der landbasierten Ökosysteme zu erhöhen, aufmerksam machen.

Responsives Webdesign für Smartphones und Tablets

Dank dem neuen responsiven Webdesign bietet die ELD nun ebenfalls die perfekten Voraussetzungen, um auch die Nutzer von mobilen Endgeräten mit der Thematik vertraut zu machen. Denn durch das neue Design, passt die Seite ihre Bildschirmauflösung automatisch an Smartphones und Tablets an, so dass man jederzeit schnell und unkompliziert an gewünschte Infos kommt sowie Content mit Leichtigkeit über das mobile Internet verbreiten kann.

ELD Case Studies Map

Als eigenständiges Modul hat Faktor E eine visuelle Darstellung von "Case Studies" entwickelt. Über TYPO3 Datensätze können Case Studies mit zahlreichen Metainformationen (Autor, Jahr, Genre, Regionen etc.) gepflegt werden, die der Kunde auch über einen Excel-Datenbestand importieren kann. Alle Datensätze werden beim Import georeferenziert und können so in einer GoogleMaps-Anwendung geclustert dargestellt werden. So kann der Besucher angenehm sehen, an welchen Stellen Case Studies durchgeführt werden und zu deren Detailinformationen springen. Zudem kann er über eine Reiternavigation die Karte gezielt nach Typen filtern. Die Listenansicht der zutreffenden Case Studies kann daraufhin gezielt nach Region eingesehen werden.

Die deutsche Gesellschaft der internationalen Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Die GIZ, mit Sitz in Bonn und Eschborn, ist ein weltweit tätiger Dienstleister der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung. Bereits 2014 durfte die Bonner Internetagentur Faktor E in Zusammenarbeit mit der MediaCompany im Auftrag des Sektorvorhabens Desertifikationsbekämpfung der GIZ eine umfangreiche, multimediale Informationsplattform realisieren, mit der nicht nur Fachleute angesprochen werden, sondern auch Laien an das Thema "Wüstenbildung" herangeführt werden (www.soil-is-life.info). Denn die Landdegradierung führt weltweit zu Verlust an landwirtschaftlich nutzbarem Boden und zerstört die Lebensgrundlage der Menschen. Die weltweite Ernährung ist dadurch nicht mehr gesichert, Biodiversität geht verloren, Entwicklung kann nur mit einem immensen Aufwand und nicht nachhaltig realisiert werden.