Z-Saatgut: Spielend leicht zur professionellen TYPO3-Website

Vom Design, über die Programmierung bis zum Hosting - bei der Auswahl eines Partners für die Realisierung ihres neuen Webauftritts, hat sich Z-Saatgut für die auf TYPO3 spezialisierte Agentur Faktor E entschieden.

Die Zukunft des Getreideanbaus in Deutschland sichern: Das ist die Mission von Z-Saatgut - eine Initiative der deutschen Saatgutwirtschaft. Gemeinsam mit Pflanzenzüchtern, Vermehrern und Saatguthändlern entwickelt die Initiative unter anderem neue Getreidesorten, die optimierte Ertrags-, Qualitäts- und Resistenzeigenschaften vereinen. Ein Thema, das viel Aufmerksamkeit erregt und eine professionelle Website erfordert. Z-Saatgut hat dafür auf Faktor E vertraut. Bei allen Projektschritten.

Schritt 1: Entwicklung eines funktionalen Screendesigns

Faktor E hat das Screendesign der neuen Website www.z-saatgut.de übernommen. Direkt auf der Startseite fällt ein großer Bilderslider ins Auge. Zu sehen sind die Slogans "Z-Saatgut" und "Vorwärts kommen!", die mit Saatkörnern auf dunkelbraune Erde geschrieben sind. Der Slider hat auf den Besucher eine emotionalisierende Wirkung und führt über Bildsprache ins Themengebiet "Saatgutwirtschaft" ein. Das restliche Design der Website ist bewusst minimalistisch und aufgeräumt gehalten. Das stellt sicher, dass der Besucher seinen Fokus schnell auf die Inhalte lenkt. Für eine ruhige und natürliche Atmosphäre beim Surfen sorgt ein dezentes, unscharfes Bild eines Getreidefelds am unteren Bildrand.

Schritt 2: Programmierung der Website

Faktor E hat sich zudem um die Programmierung der Website gekümmert - inklusive Downloadcenter für Fachbroschüren, Newsletter und Infografiken. Als Contentmanagement-System (CMS) hat die Agentur auf TYPO3 gesetzt. Es garantiert schnelle Ladezeiten, bietet mittlerweile über 4000 sogenannte Extensions, mit denen sich jederzeit neue Funktionen programmieren lassen, und lässt sich intuitiv bedienen. Bedeutet für die Mitarbeiter von Z-Saatgut: Nach kurzer Einarbeitungszeit können sie Bilder und Texte ohne Hilfe einer externen Agentur einpflegen. Das senkt Folgekosten und macht das Arbeiten mit der Website schneller.

Schritt 3: Realisierung eines responsiven Webdesigns

Wichtig sind 2016 aber nicht nur schnelle Ladezeiten. Trumpf ist auch ein responsives Webdesign. Die Website erkennt automatisch, mit welchem Endgerät der User surft. Ist er mit Smartphone oder Tablet im Internet, passt die Website das Layout an die kleineren Displays an. Der Besucher kann sich somit auch unterwegs gut orientieren, ohne hohen Scroll-Aufwand. Mit diesem responsiven Webdesign ist Z-Saatgut für die Zukunft gerüstet. Denn immer mehr User nutzen das mobile Internet und verlangen entsprechend optimierte Websites.

Schritt 4: Webhosting

Zum Servicepaket für Z-Saatgut zählt neben Screendesign und Programmierung noch mehr: das Webhosting. Faktor-E hat sich um die Unterbringung der Website auf dem Webserver eines Internet Service Providers gekümmert. Eine weitere Entlastung für den Kunden. Die Agentur hält ihm darüber hinaus bei technischen Problemen den Rücken frei, damit er sich um sein Kerngeschäft kümmern kann.

Sind auch Sie auf der Suche nach einer Agentur, die Ihnen den Weg zur professionellen Website so angenehm wie möglich gestaltet? Dann nehmen Sie hier Kontakt mit Faktor-E auf.